Das passiert, wenn Du zuviel Zucker konsumierst!

 

Ein Übermaß an Zucker ist gefährlich!

 

Das Gehirn schrumpft und das Herz wird geschädigt, wenn Du zuviel Zucker isst!

Wir hatten uns mal mit dieser Thematik intensiver beschäftigt uns es war klar – es gibt schon unzählige Studien dazu.

Gerade die Neuropharmakologen forschen sehr intensiv daran. Es gibt Zusammenhänge zwischen Zuckerkonsum, den Gehirnabläufen bei Diabetikern und Übergewichtigen. Hier ist es wichtig, darüber nachzudenken, was kann ich tun, damit ich nicht übermäßig Zucker konsumiere?

Was ist ein zuviel an Zucker?`

 

 

Zucker

 

Zuviel Zucker schädigt nicht nur die Zähne, sondern erhöht die Wahrscheinlichkeit an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Verlust von Gliedmaßen, Sehstörungen etc… können hier ganz klar die Folge sein!

Zucker ist wichtig, klar. Vor allem aus dem Hintergrund, dass unser Gehirn die Power benötigt. Der Körper nimmt dann Schaden, wenn es einfach zuviel an Zucker ist. Es gibt viele interessante Studien, die belegen, dass Probanden, die übermäßig Zucker konsumierten, Denkaufgaben suboptimaler lösten. Probanden ohne dem übermäßigem Konsum an Zucker, hatten keine Schwierigkeiten. Die Erinnerungszentrale im Gehirn wird intensiv beeinflußt. Für unser Gehirn ist ein übermäßiger Verzehr von Zucker eine Vergiftung!

Für die Bildung von Synapsen und Nervenzellen ist die Bildung von Proteinen von wichtiger Bedeutung.

Als sicher gilt auch, dass Krebszellen sich von viel Zucker hervorragend ernähren. Die benötigen viel Zucker für ihren hohen Stoffwechsel. Menschen, die weniger als 15% Zucker aufnehmen gelten weniger „gefährdet“, wie Menschen, deren Zuckerkonsum bei ca. 25% liegt.

Am Besten unter 5% vom Zucker in Anspruch nehmen, dass bedeutet ca. 25 Gramm täglich.

Laut Studien vertilgen die Deutschen im Schnitt über 100 Gramm Zucker am Tag! Woanders auf der Welt ist der Konsum teilweise recht viel höher.

Das Gehirn wird erstmal belohnt, wenn man zuviel Zucker konsumiert! Es kommt zur Ausschüttung von Dopamin.

 

Zucker ist wie Droge!!!

 

Das ist genau der Grund, warum viele Hersteller Getränke oder auch Lebensmittel OHNE Industriezucker produzieren lassen.

Greendoo.de gilt hier als bestes Beispiel…

Also, es sei Euch gesagt, denkt daran nicht zuviel Süßes zu essen!

Eurer Matcharunner

 

4 Dinge, die ein Läufer über Eier wissen sollte

Eier und Laufen – passt das?

Ganz einfach! Na klar!

Laufen Eier

After work – oder eben nach dem Lauf ist vor dem Laufen.

Eier sind wichtig. Das wissen wir irgendwie. Nur warum?

Eiweiß

Der Körper benötigt Eiweiß! Eiweiß ist der wichtigste Baustoff unseres Körpers. Ohne Eiweiß würden wir logischerweise nicht existieren. Eiweiß besteht aus Aminosäuren. Es gibt knapp 7 verschiedene Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst aufbauen kann, geschweige noch selbst speichern kann. Also ist es unabdingbar, dass diese Aminosäuren immer dem Körper hinzugefügt werden müssen. Der beste Eiweißlieferant ist ganz klar das Ei. Ob das nun gut oder schlecht ist, ich spreche hier ganz bewusst die vegane Ernährungsweise an, sei mal dahin gestellt. Fakt ist, es ist der beste Lieferant!

Die höchste biologische Wertigkeit hat also das Ei (100%). Wenn der Erwachsene 1 Ei am Tag zu sich nimmt, dann deckt er ungefähr 15% des Tagesbedarfs ab.

Nährstoffe sind extrem hochwertig

Ob Eisen, Aluminium, Zink, Jod, Magnesium, Phosphor, Calcium oder Fluor – all dies steckt in jedem Ei. Um nur einige Vitamine zu nennen, Vitamin A, B, D, E, K und Karotin. Besonders bei körperlichen Anstrengungen benötigen wir unbedingt Folsäure, die wiederum zu den B Vitaminen gehört.

Hier liefert ein Ei ungefähr 25% davon.

Fettsäure & Cholesterin

Ein wichtiger Baustoff für die Hormone ist nun mal Cholesterin. Auch für die Verdauung ist eben Diese sehr wichtig, da die Gallensäure aus Cholesterin besteht. Ich glaub viele von Euch haben zumindest mal von LDL und HDL gehört. LDL sind „schlecht“ und HDL sind „gut“. Man kann hier nicht pauschal sagen, dass jegliches Cholesterin schlecht ist bzw.man gar verteufeln!

LDL können (bei übermäßigem Verzehr) zu Gefäßablagerungen führen.

HDL wiederum fördert Fett, welches nicht benötigt wird, zur Leber

Essentielle Fettsubstanz

Lecihin – Gehirn, Zellwände, Leber oder auch das zentrale Nervensystem besteht aus Lecithin. Die Verkalkung der Arterien wird durch Lecithin stark verhindert. Somit ist es ein guter „Baustein!

Laufen

Wichtig! Läufer, die sich mal verletzt haben, kommen schneller „auf die Beine“, wenn sie Eier essen, wie Läufer, die keine Eier essen!

 

Also, lasst es Euch schmecken ! – Euer Matcharunner

4 TOP Smoothies für Läufer

Matcharunner´s Smoothie Empfehlung

Matcharunner´s Choice – Smoothie´s

Ihr wisst, die Pace kommt nicht nur vom Training! Was gebt Ihr eurem Motor für Kraftstoffe. Ich bin der Meinung, dass Smoothies, natürlich wenn sie lecker sind, absolut ertragreich für euren Körper sind.

Die meisten stehen da und fragen sich, toll ich hab ja einen Mixer und nun? Naja, den REWE Einkauf kann ich Euch nicht abnehmen, wohl aber eine kleine Anleitung, wie Ihr leckere Smoothies machen könnt.

Vergesst die zuckersüßen Säfte aus dem „normalen“ Handel. in Smoothies sind die kompletten Pflanzenbestandteile drin, kein Zucker oder sonstige Zusätze, die Euren Körper nur schädigen!

Es geht um Mineralien, Vitamine und die sekundären Pflanzenstoffe. Dies sind wichtig für Euer Immunsystem und auch für Eure Leistungsfähigkeit beim Sport!

Matcharunner´s Ingwer-Rote Bete Smoothie – Power auf Dauer!

Rote Bete dient auch zur Leistungssteigerung. Diese ist sehr nitratreich. Ingwer ist ein aus meiner Sicht absolutes „Wundermittel“! Er ist entzündungshemmend und hat auch eine magenberuhigende Wirkung.

Zutaten:

2 Knollen Rote Bete, 21 -2 Birnen, Ingwer (nach Dosierung!), gern auch 1 grüne Gurke

Matcharunner´s Power Drink – Vorsicht Suchtgefahr! 🙂

Hier macht es die Mischung bzw.eher die Dosierung. Gerade bei Ingwer. Ingwer kann am Anfang, wenn Ihr den noch nicht so „gewohnt“ seid, relativ scharf schmecken. Wichtig hier die bräunliche Schale ein wenig abputzen!

Zutaten:

1 Apfel, 1 Banane, 1 Stück Ingwer, 1 gestrichener Löffel Weizengraspulver, ein wenig Agavensirup, 4-5 Stücke Tiefkühlspinat (gern auch frischer Spinat) – dann halt noch Eiswürfel dazu geben

Grundsätzlich macht Banane den Smoothie immer cremig. Gerade wenn Ihr andere Varianten mal ausprobieren möchtet, einfach hier die Dosierung ändern.

Matcharunner´s Matcha Smoothie – Green Runner

Klar muss ich Euch nicht erzählen, dass Beta Karotin für den Körper gut ist. Wisst Ihr ja schon. Naja, doch auf die Kombination mit Matcha Tee seid Ihr bestimmt noch nicht gekommen, oder? Die Catechine unterstützen die Regeneration der Muskeln. L-Theanin erzeugt ein langanhaltendes Fit sein. Auch hier dosiert nach Euren Vorlieben. Eines kann ich Euch Versprechen – der KNALLT !!!

Zutaten: 

1 Karotte (oder eben old school – Möhre), gern auch Spinat, ein nur sehr kleines Stück Ingwer, ca.5 g Matcha (reicht der preiswertere „for Cooking“ – oder eben Greendoo Matcha ZEN), als kleines I-Tüpfelchen macht sich Erdbeere ganz gut

Matcharunner´s Beeren Smoothie – hier rockt der Beer 🙂

Matcharunner, Beeren Smoothie, laufen, Smoothies, Smoothie selbst machen,
Matcharunner´s Beeren Smoothie

Ihr ahnt es bestimmt, hier kommt wieder eine Immunbombe. Es geht hier um Antioxidantien, die auch in Beeren sehr gut enthalten sind. Wenn Ihr trainiert, danach fertig seid, benötigt der Körper einen Ausgleich. Denn der Körper ist danach sehr anfällig für potentielle Erkrankungen. Antioxidantien wirken den freien Radikalen entgegen. Durch den Zusatz von Agavensirup (gern könnt Ihr auch Honig nehmen) hab tIhr noch eine antibakterielle Wirkung inklusive.

Zutaten:

ca.200g am Besten tiefgefrorene Beeren (einen Mix aus Himbeeren und Blaubeeren ist hier empfehlenswert), 1 Esslöffel Agavensirup und ca.200ml Acaisaft oder auch Granatapfelsaft

 

Lasst es Euch schmecken!

Euer Matcharunner

 

6 Lebensmittel, die Du unbedingt benötigst um FIT zu werden!

Matcharunner
Clean Eating
Matcharunner´s Stärkung der Abwehrkräfte

Unabhängig meiner Powerfoods, die Greendoo anbietet (also Matcha, Weizengras, Gerstengras, Grüne Mutter etc.), möchte ich Euch mal die wichtigsten Lebensmittel näher bringen, die Ihr jederzeit fast überall kaufen könnt und Euer Immunsystem stärkt.

 

Avocado

Ich glaub das sollte nun bald mal überall durch sein, dass die Avocado eine Nährstoffbombe ist! Sie enthält einfach ungesättigte Fettsäuren, die nicht nur gesund sind, sondern kann laut neuesten Studien auch gegen Mundkrebs schützen. Ich persönlich esse sie immer mit ordentlich Salz (bitte Meersalz oder so), Paprika, machmal auch Pfeffer.

Avocado

Soja

Auch hier gibt es neueste Erkenntnisse, dass Soja gegen Prostatakrebs schützen soll. Hierfür verantwortlich sind die Isoflavone. Gerade in Tofu sind Diese enthalten. Ich brate Tofu immer schön in Olivenöl an, und brösele es dann in den Salat. Ein TRAUM!

Tofu

Olivenöl

Im NATIVEN Olivenöl stecken sehr viele krebsbekämpfende Antioxidantien!

Olivenöl

Ricotta

Einfach ein normaler Käse? – NEIN!

Auch hier das Antioxidant Cystein. Drei mal dürft Ihr raten! Ja, krebshemmend! Ich mixe es sehr gern mit Honig. Bitte keinen raffinierten Haushaltszucker nehmen.

Rote Linsen und Hülsenfrüchte

Sehr gut zu Lasagne & Co. zu zu bereiten. Hülsenfrüchte sind sehr fettarm und vor allem reich an Ballaststoffen.

Hülsenfrüchte

Spinat

Kennt Ihr Popeye? 🙂 Klar, der Typ mit den brutalen Unterarmen. Spinat ist reich an Magnesium, Calcium, Eisen und hat enorm viele Vitamin intus. Vitamin A, C, K, Folsäure und vor allem auch Biotin. Ich persönlich mag frischen Spinat an sehr gern an Smoothies. Damit Euer Smoothie schön kalt ist und Ihr nicht noch extra Eiswürfel benötigt, könnt Ihr Spinat auch gleich tiefgefroren verwenden. Der Spinat hat häufig noch wesentlich bessere Qualität, da er tiefgefroren ist.

Spinat

Euer Matcharunner

 

Mit Matcha abnehmen?

Was ist Matcha?

Greendoo, Matcha, Greendoo.de, abnehmen, laufen, laufend abnehmen
Matcha Tee – gemahlen in Top Qualität

Ich bin mir absolut sicher, dass viele von Euch sich nun fragen, was konkret Matcha ist. Ok, Matcha ist Tee. Ja, Tee.

Konkret grüner Tee. Bedeutet so viel wie gemahlener Tee. Matcha kommt aus dem Japanischen. Grundsätzlich gibt es den Teeauch aus China. Nur dieser ist oftmals von minderer Qualität. Selbst in Japan gibt es sehr unterschiedliche Qualitätsstufen. Es kommt hierbei zum Beispiel darauf an, aus welcher Präfektur der Tee stammt, wie lange er im Schatten wuchs, mit welchen Mitteln die Ernte vollzogen worden ist usw….

Der Tee wird zu feinstem Pulver in Granitsteinmühlen (so zumindest Original) gemahlen. Dei Teepflanzen werden 2 bis 4 Wochen beschattet. Oftmals durch lichtdurchlässige Netze. Dadurch steigt die intensiver Grünfärbung der Blätter, somit auch der Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen. Für hochwertigen Matcha werden ausschließlich die Blätter verwendet, nicht die Stengel, Blattadern etc..

Hochwertiger Matcha schmeckt sanft und süßlich. Er hat eine schön leuchtend grüne Farbe. Matcha könnt Ihr original trinken, doch auch Matcha Latte schmeckt hervorragend! Nehmt hier bitte keine Kuhmilch! Schmeckt mit Sicherheit nicht! Hafermilch oder Sojamilch sind gute Alternativen! Ich persönlich nutze hier fast immer einen Mixer, da er wunderbar den Schaum produziert, den ich auch sehen will 🙂

Um 30g Matcha zu mahlen, wird ca.1 Stunde benötigt. Die Historie reicht bis in das 16.Jahrhundert zurück. Es ist mit Abstand der edelste Tee der Welt.

Matcha Greendoo
Greendoo Matcha
Warum ist Matcha so gesund?
  •  enthält 30% Proteine und ist somit ideal für Sportler geeignet
  • kurbelt den Stoffwechsel enorm an
  • senkt nachweislich die Cholesterienwerte
  • enthält extrem viele Antioxidantien und bindet frei Radikale
  • wirkt enorm belebend und hält über eine lange Zeit wach! Nicht wie Kaffee! Hier gibt es nur einen kurzen Peak!
  • enthält 500% mehr Antioxidantien wie die Gojibeere

Schaut Euch an, wie Ihr einen Matcha Latte selbst macht

Video Matcha Latte

Tolle Rezepte findet Ihr hier auf Greendoo

Rezepte

Matcha
Matcha Besen Chaser
Matcha Besen