RUN Bei Berlin/ Buch – It´s raining day halleluja …

Matcharunner beim Aquaplaning

 

Matcharunner
Richtung Buch bei Regen

Ich wollt fast schon sagen, dass es ein typischer Montag war. Früh aufstehen, aus dem Fenster schauen und dann das Mistwetter sehen…Typisch für Montag. Aber wir wissen ja, es gibt nur falsche Kleidung. Auf der anderen Seite zieh ich mich fast immer gleich an. Ob es regnet oder die Sonne knallt, mir egal.

Ich hatte eh gleich in der Früh einen Geschäftstermin im Norden Berlin´s, also freute ich mich schon wieder auf einen kurzen RUN. Zeit hatte ich eh nicht viel und ich beschäftigte mich schon während der Fahrt mit dem Thema, welchen Schuh hab ich denn hinten im Kofferraum liegen? Den Hoka, die NB´s, die Adidas, doch die Asics….

Überraschung I Es sind die Hoka´s – Huaka

Gleich in der Nähe der Autobahn hab ich geparkt und es fing nun mal richtig an zu schi…regnen. Jeder „normale“ Mensch wäre umgedreht bzw. hätte sich zutiefst mit dem Thema beschäftigt – umkehren oder nicht?

Naja, Ihr kennt mich ja mittlerweile ganz gut. Der Matcharunner hat eh eine an der Esse. Ich hatte mich im Golf mit meinen typischen, nun sehr professionell, aussehenden Verrenkungen umgezogen. Tür auf und in vollen Zügen das Wetter genossen. Schirm wäre an der Stelle bestimmt auch blöd gewesen, also los!!!

Matcharunner im Regen
It´s raining day….

Die ersten Meter liefen ein wenig schwierig an, da ich noch die letzten Run´s spürte. Doch irgendwie machte mir der Regen mehr und mehr Spass. Meine Pace lag bei ca.4,20 min/km, also ruhig. Nach 3 Kilometer im Regen fetzte das langsam und ich bekam ein richtig gutes Gefühl.

Matcharunner A10
Überquerung A10
Hoka und Aquaplaning? – Fehlanzeige!

Meine Hoka´s (hier der Test!) liefen zur Höchstform auf. Kein Rutschen oder Ähnliches zu spüren. So muss das sein! Die Autobahn überquert, direkt über den Bahnhof in den Park von Buch. Naja, was soll ich sagen, übel matschig. Aber lief gut. Da ich eh wenig Zeit hatte, bin ich eine Schleife im Park gelaufen. Wieder auf Asphalt angekommen, hab ich ein wenig Meter gut gemacht, da die beine sehr gut funktionierten. Meine Pace lag nun im mittlerweile heftigen Regen bei ca.4,02 min/km.

Matcharunner in Buch
Bahnhof Berlin / Buch

Zurück bin ich einfach mal vorher rechts abgebogen, da ich eine kleine Runde zum Ziel laufen wollte. Hmm, was soll ich sagen. Schade eigentlich.!

Wieder einmal verrannt

Ich kam auf einem Feld direkt neben der Autobahn A10 raus. Es ging überhaupt nicht mehr weiter und der Regen peitschte nun richtig heftig ins Gesicht. Also, Kehrtwende und zurück. Mittlerweile goss es richtig wie aus Eimern. Also pacen!

Angekommen am Auto, direkt umgezogen und nackig gemacht und drin abgetrocknet, stellte ich trotz allem eine suboptimale Durchschnittspace fest. Durch das Umherirren und im Park hatte ich enorm Zeit verloren.

Dennoch bin ich zufrieden gewesen, da sehr viel andere Kollegen mal erst gar nicht losgelaufen wären.

 

Euer Matcharunner

 

Matcharunner Garmin
Garmin Fenix3