RUN Bei Berlin/ Buch – It´s raining day halleluja …

Matcharunner beim Aquaplaning

 

Matcharunner
Richtung Buch bei Regen

Ich wollt fast schon sagen, dass es ein typischer Montag war. Früh aufstehen, aus dem Fenster schauen und dann das Mistwetter sehen…Typisch für Montag. Aber wir wissen ja, es gibt nur falsche Kleidung. Auf der anderen Seite zieh ich mich fast immer gleich an. Ob es regnet oder die Sonne knallt, mir egal.

Ich hatte eh gleich in der Früh einen Geschäftstermin im Norden Berlin´s, also freute ich mich schon wieder auf einen kurzen RUN. Zeit hatte ich eh nicht viel und ich beschäftigte mich schon während der Fahrt mit dem Thema, welchen Schuh hab ich denn hinten im Kofferraum liegen? Den Hoka, die NB´s, die Adidas, doch die Asics….

Überraschung I Es sind die Hoka´s – Huaka

Gleich in der Nähe der Autobahn hab ich geparkt und es fing nun mal richtig an zu schi…regnen. Jeder „normale“ Mensch wäre umgedreht bzw. hätte sich zutiefst mit dem Thema beschäftigt – umkehren oder nicht?

Naja, Ihr kennt mich ja mittlerweile ganz gut. Der Matcharunner hat eh eine an der Esse. Ich hatte mich im Golf mit meinen typischen, nun sehr professionell, aussehenden Verrenkungen umgezogen. Tür auf und in vollen Zügen das Wetter genossen. Schirm wäre an der Stelle bestimmt auch blöd gewesen, also los!!!

Matcharunner im Regen
It´s raining day….

Die ersten Meter liefen ein wenig schwierig an, da ich noch die letzten Run´s spürte. Doch irgendwie machte mir der Regen mehr und mehr Spass. Meine Pace lag bei ca.4,20 min/km, also ruhig. Nach 3 Kilometer im Regen fetzte das langsam und ich bekam ein richtig gutes Gefühl.

Matcharunner A10
Überquerung A10
Hoka und Aquaplaning? – Fehlanzeige!

Meine Hoka´s (hier der Test!) liefen zur Höchstform auf. Kein Rutschen oder Ähnliches zu spüren. So muss das sein! Die Autobahn überquert, direkt über den Bahnhof in den Park von Buch. Naja, was soll ich sagen, übel matschig. Aber lief gut. Da ich eh wenig Zeit hatte, bin ich eine Schleife im Park gelaufen. Wieder auf Asphalt angekommen, hab ich ein wenig Meter gut gemacht, da die beine sehr gut funktionierten. Meine Pace lag nun im mittlerweile heftigen Regen bei ca.4,02 min/km.

Matcharunner in Buch
Bahnhof Berlin / Buch

Zurück bin ich einfach mal vorher rechts abgebogen, da ich eine kleine Runde zum Ziel laufen wollte. Hmm, was soll ich sagen. Schade eigentlich.!

Wieder einmal verrannt

Ich kam auf einem Feld direkt neben der Autobahn A10 raus. Es ging überhaupt nicht mehr weiter und der Regen peitschte nun richtig heftig ins Gesicht. Also, Kehrtwende und zurück. Mittlerweile goss es richtig wie aus Eimern. Also pacen!

Angekommen am Auto, direkt umgezogen und nackig gemacht und drin abgetrocknet, stellte ich trotz allem eine suboptimale Durchschnittspace fest. Durch das Umherirren und im Park hatte ich enorm Zeit verloren.

Dennoch bin ich zufrieden gewesen, da sehr viel andere Kollegen mal erst gar nicht losgelaufen wären.

 

Euer Matcharunner

 

Matcharunner Garmin
Garmin Fenix3

Mein 20k RUN im Berliner Plänterwald

20k RUN im Plänterwald

Unglaublich! Das war mal wieder so ein Run, wo ich vorher nicht wusste, geh ich Laufen oder nicht? Ich hatte mal wieder einige Termine im Business, meine Laufklamotten lagen wie immer im Kofferraum. Nach meinem ersten Termin, rief ich gleich mal der nächsten Termin an, Feedback – Verlegung! Also checkte ich gleich mal die Gegend. Auf dem Tempelhofer Flugfeld war ich erst letzte Woche. Es musste eine neue interessante Strecke her.

Mir fiel dann gleich der Plänterwald in Berlin ein. Die Älteren von Euch werden jetzt gleich ein Kopfkino haben. Damals zu alten Zeiten war hier der größte Freizeitpark. Der ist immer noch, nur verwildert ohne Ende. Selbst das Riesenrad steht noch und dreht sich ab und zu.

Mein Equipment

Also Equipment hatte ich meine Hoka´s Huaka, meine Garmin Fenix3, meinen Pulsgurt von Garmin und meine Tights dabei. Wetter war super.

Schwan gehabt im Plänterwald
Insel am Plänterwald

Ich bin direkt am Wasser entlang und merkte, dass meine Pace wieder richtig in Lot war. Anfangs hatte ich noch ein wenig an der Achillessehne links ein Ziehen, doch es ging weg. Mein Ziel war eher eine Sightseeing Runde, doch die Zeiten liefen richtig gut. Ich war gleich bei ca.4.05 min/km, teilweise bei 3.56 min/km. Direkt am Ufer des Treptower Parks entlang, immer wieder mal ein paar Fotos geschossen, kam ich Richtung des Allianz Towers. Ziel hatte ich Keines. Also bin ich planlos übet die Brücke Richtung Alt-Stralau. Ich war noch nie auf dieser Halbinsel. Man ist die geil! Tolle Wege, toller Park und viele sehr gut designte Wohnanlagen.

Freizeitpark Plänterwald

Immer schön am Wasser entlang – Lauf nach Stralau

Der Rad bzw.Parkweg lief immer schön am Wasser entlang. Das Wetter war nicht zu kalt und nicht zu warm. Ein echtes Laufwetter!

Als ich die Halbinsel „hinter mir“ hatte, kam natürlich die nächste Überlegung, wohin jetzt? Weiter Richtung Rummelsburg.

Lauf in Rummelsburg

So langsam wurde mir klar, zurück würde zu lang werden, also muss ich die nächste Brücke finden, um den Kreis voll zu machen. Der Weg hörte auf und ich musste die Hauptstrasse entlang, was grundsätzlich kein Problem war, da Diese gebaut wird und sehr wenig Verkehr auf der Strecke war.

Mein Pace lag immer noch bei ca.4.01-4.06 min/km. Es war alles im grünen Bereich. Mein Pulsbereich lag bei ca.147, also Alles im Lot. Nachdem ich langsam zur Brücke lief, wurde mir immer mehr bewusst, wieviel top designte Häuser ich gesehen hab. Im Endeffekt, die Region muss man einfach als Top Lage bezeichnen. Hammer!

Auf der anderen Seite angekommen, wurde meine Pace etwas langsamer, wobei ich nun überhaupt nicht gewillt war Alles aus mir rauszuholen. Nun bin ich Richtung Plänterwald zurück gelaufen. Es kam noch kurz eine schnurgerade Strecke, kurze die Pace doch nochmal angezogen (3.55 min/km rausgeholt) und dann das typische Auslaufen.

Im Endeffekt muss ich sagen, es war ein besonders geiler Lauf! Unbedingt laufen, joggen wie auch immer 🙂

Berlin – Plänterwald
Berlin
Berlin
Vattenfall – Rummelsburg

 

Euer Matcharunner

 

 

Die Ruhe nach dem Sturm – 21k

Mein RUN nach dem Sturm

Heute bin ich mal nach dem Sturm von heute Nacht einfach los. Ich hatte mit mir lange gerungen, da ich zum Einen am Dienstag voll durchgeknetet worden bin. Es war eine spezielle Faszienmassage. Viel verklebt. Ich muss hier mehr mit der Faszienrolle „rollen“. Auf der anderen Seite hatte ich mir danach den kleinen Zeh gebrochen. Nun ja, da kann man eh nix machen, außer aufpassen. Dick und rot ist er, aber der Test heute war top. Ich hab ihn kaum gespürt.

Ich bin bewusst den Mauerweg entlang gelaufen, da Weg gut geteert ist. Das hatte gestern so derart runter gehauen, dass viele Bäume einfach mal umgeknickt worden.

Matcharunner´s Halbmarathon
Sturmschäden

Ansonsten bin ich sehr ruhig losgelaufen. Unterwegs konnte ich immer mal ein paar Foto´s machen, mich hier und da mal umschauen, also echt ein angenehmer Lauf ohne zu sehr auf die Pace zu achten und Alles rauszuholen. Die Temperatur war super. Durch den Regenguss hatte es sich schön abgekühlt. Nicht zu sehr, dennoch spürbar angenehm. Man konnte dadurch die Luft richtig schön tief einatmen, nicht so trocken wie sonst – ein Traum!

Matcharunner auf dem Halbmarathon
traumhafte Landstraßen & top Wetter

Mein Puls lag sehr lange bei ca.140-145 HF, erst später bei ca.150-155 HF. Die Pace am Anfang ca.4,25 min/km und später ist die bei ca.4,05 min/km eingependelt. Zum Schluß bin ich es ruhiger angegangen, da ich die Muskeln vom Dienstag noch richtig gespürt habe. Ausgelaufen bin ich mit einem Schnitt von 4,13 min/km und einem durchschnittlichen Puls von 150 HF.

Da es nicht volle Pulle gewesen ist, ich mich nun noch echt gut fühle, bin ich sehr zufrieden.

 

Euer Matcharunner

5 Schritte zum schnellen Aufwärmen

Das richtige Warm-up

Es ist immer wieder ein heiß diskutiertes Thema – Wie soll ich mich schnell richtig aufwärmen? Unter Läufern hab ich häufig mitbekommen, dass dieses Thema häufig KEIN Thema ist. Ungünstig!!!

Gerade wenn Ihr morgens oder eben gleich in der Früh loslauft ist es wichtig, sich zumindest kurz aufzuwärmen. Die meisten laufen locker los oder machen eben einfach nur lockere Übungen. Nun, besser als gar nix. Nur mit zunehmenden Training bzw. Intensität ist es sehr fahrlässig, sich nicht gut vorzubereiten.

Endkonsequenz ist häufig eine Verletzung. 

Wichtig ist es Euren Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Das sorgt für bessere Durchblutung und bereitet dann Sehnen, Gelenke, Muskeln und den Körper insgesamt besser auf die bevorstehende Aktivität vor. Was die Wenigsten wissen, durch die erhöhte Körpertemperatur werden die Gelenke, die Sehnen und die Bänder besser vorbereitet. Die Elastizität nimmt deutlich zu. Effekt = deutlich weniger Verletzungsanfälligkeit!

Herz-Kreislauf-System, Gehirn, Nerven etc.werden dabei genauso vorbereitet, somit seid Ihr dann auch wesentlich konzentrierter und könnt Euch besser fokussieren.

Ich weiß, die meisten Läufer haben eben keine Zeit, wollen gleich lostigern.

Dehnen und stretchen
Richtig aufwärmen und dehnen
Ok, dann hier die 5 wichtigsten Schritte:
  1. 3-4 Minuten zügiges Gehen oder Traben, um die Körpertemperatur zu erhöhen
  2. Fuß-und Hüftgelenke vorbereiten (Fußgelenkarbeit, Abrollen etc – denkt an MoonWalk:-), Kniehebelauf mit Außenrotation, auch den Hampelmann nicht vergessen:-))
  3. Dynamisches Stretching der Muskulatur der Beine (Ausfallschritte, abfedern und dabei den Oberkörper drehen bzw.den Arm nach oben drehen, dabei schaut Ihr auch bitte in die Luft)
  4. schnellere und dynamischere Übungen (Kniehebelauf schnell und auch sehr schnelles Trippeln – denkt an die Fussballer beim Training!)
  5. Und nun langsam mit dem ersten Kilometer beginnen!

Euer Matcharunner

Die 8 wichtigsten Tipps beim Laufen bei Hitze

Laufend bei Hitze? Der muss länger regenerieren!

Der Sommer scheint nun doch noch zu kommen:-) 40 Grad Hitze und mehr sollen es werden und viele werden sich fragen, soll ich denn nun Laufen oder ist es kontraproduktiv? Hmmm, meiner Meinung nach sollte man schon unterscheiden, ob man nun schon voll im Training steht, der Stoffwechsel etc. sich eingestellt hat oder ob man nun erst anfängt. Ich denke Euch ist klar, dass man hier schon erkennen kann, dass eine pauschale Aussage hier schlecht zu treffen. Dennoch gelten schon noch relativ pauschale Dinge, die man berücksichtigen muss.

Das Herzkreislaufsystem und der Organismus werden bei Hitze sehr stark gefordert. Im Allgemeinen werden Mediziner ganz klar sich gegen Sport bei Hitze aussprechen. Der Flüssigkeitsverlust ist hier nochmals höher und die ausgesonderten Nährstoffe, Salze etc.müssen dem Körper zeitnah wieder zugeführt werden.

Erste Empfehlung: Steht früh auf! Lauft in der Früh!

Wer gerade bei Hitze unbedingt trainieren möchte, dann bitte danach ausreichend regenerieren!

Die 8 wichtigsten Tipps beim Laufen in der Hitze

 

  1. Laufe am Besten im Schatten bzw. im Wald!
  2. An warmen Tagen bitte leichte Kost zu Euch nehmen!
  3. Sonnenschutz, bitte nur „fettarm“! Fetthaltige Creme´s können die Poren verstopfen, sprich schwitzen wird verhindert!
  4. Eure Kleidung sollte atmungsaktiv sein!
  5. Bitte wählt KEINE Stirnbänder, sondern eher Basecaps! 
  6. Nach dem Laufen elektrolythaltige Getränke konsumieren! Salze, Mineralien etc.
  7. Am Tag des Laufens genügend trinken (über den Tag verteilt!)
  8. Bei Hitze fällt der Blutdruck, das Herz arbeitet mehr – also die Intensität reduzieren und langsamer laufen


    So, dann mal los und passt auf Euch auf… Euer Matcharunner

Schmerzmittel sind KEINE Vitamine!

Matcharunner´s Erfahrung mit Ibuprofen bzw.Schmerzmittel beim Laufen

So, Freunde des Laufen´s. Ich rede nun mal von eigener Erfahrung!

Ich bin mal vor geraumer Zeit mit guter Pace ins Ziel gelaufen. Fragt bitte nicht, wie es mir danach erging. Ich musste mich des Öfteren übergeben und bekam zusätzlich auch noch Fieber. Danach gab es den unweigerlichen Weg zum Arzt. Ich muss dazu sagen, dass ich vor dem Run ca.5-7 Ibuprofen eingenommen hab. Warum? Ganz einfach! Ich war vorher nicht so richtig fit und auskuriert hatte ich mich auch nicht.

Was passiert während des Laufens?

Die Schmerzmittel setzen den Nieren zu! Dadurch das die Organe beim Laufen bzw. Joggen eh sehr stark beansprucht werden oder gar durchgeschüttelt werden, ist das noch einmal Stress pur.

Was kann noch passieren bzw.ist mir dann beinahe passiert? Die Muskeln die überlastet sind zerfallen, dass Eiweiß gelangt ins Blut und verstopft die Nierenkanäle. Davor schützen spezielle Hormone. Diese steigern den Blutfluß zu den Nieren und verbessern dadurch die Ausscheidung der Schadstoffe.

Durch Ibuprofen wird dies jedoch dann gehemmt!

In den vergangenen Jahren habe ich es ehr häufig gehört, dass Sportler zu viel oder überhaupt Ibuprofen oder eben irgendwelche Schmerzmittel nehmen. Die Folge, man hört es nicht selten in den Medien, Nieren gehen kaputt und es gibt dann die Transplantationen.

Das muss nicht sein!

Nebenbei ist es nochmal wichtig zu erwähnen, dass man den Magen dabei Einiges zumutet. Die Läufer, die vor dem Rennen sich die Pillen einwerfen denken, dass Sie dadurch den Schmerz lindern. Hmmm, sehr kurzfristig gedacht. Zunächst schon, nur die negativen Aspekte werden dabei viel zu oft unterschätzt. Der Magen-Darm-Trakt wird definitiv überbeansprucht.

Da bei einer sportlichen Betätigung der Magen Darm unterversorgt wird und das Blut, sowie der Sauerstoff für die Muskeln benötigt werden, kommt es dann zu den erheblichen Komplikationen. Schmerzmittel stoppen das Enzym Cyclooxygenase (vielmehr hemmen sie das) und damit die Produktion schleimhautschützender Hormone.  Damit einhergehend sind die Folgen meist absehbar, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall.

Da Schmerzmittel den Blutdruck ansteigen lässt, ist es auch für Bluthochdruckpatienten höchst gefährlich.

Was ist Hyponatriämie?

Durch die Elektrolytentgleisung kann das Gehirn anschwellen. Kochsalzreiche Getränke sind bei langen Einheiten hier sehr wichtig!

Also, Schmerzmittel sind KEINE Vitamine!

In dem Sinne – Euer Matcharunner

 

4 TOP Smoothies für Läufer

Matcharunner´s Smoothie Empfehlung

Matcharunner´s Choice – Smoothie´s

Ihr wisst, die Pace kommt nicht nur vom Training! Was gebt Ihr eurem Motor für Kraftstoffe. Ich bin der Meinung, dass Smoothies, natürlich wenn sie lecker sind, absolut ertragreich für euren Körper sind.

Die meisten stehen da und fragen sich, toll ich hab ja einen Mixer und nun? Naja, den REWE Einkauf kann ich Euch nicht abnehmen, wohl aber eine kleine Anleitung, wie Ihr leckere Smoothies machen könnt.

Vergesst die zuckersüßen Säfte aus dem „normalen“ Handel. in Smoothies sind die kompletten Pflanzenbestandteile drin, kein Zucker oder sonstige Zusätze, die Euren Körper nur schädigen!

Es geht um Mineralien, Vitamine und die sekundären Pflanzenstoffe. Dies sind wichtig für Euer Immunsystem und auch für Eure Leistungsfähigkeit beim Sport!

Matcharunner´s Ingwer-Rote Bete Smoothie – Power auf Dauer!

Rote Bete dient auch zur Leistungssteigerung. Diese ist sehr nitratreich. Ingwer ist ein aus meiner Sicht absolutes „Wundermittel“! Er ist entzündungshemmend und hat auch eine magenberuhigende Wirkung.

Zutaten:

2 Knollen Rote Bete, 21 -2 Birnen, Ingwer (nach Dosierung!), gern auch 1 grüne Gurke

Matcharunner´s Power Drink – Vorsicht Suchtgefahr! 🙂

Hier macht es die Mischung bzw.eher die Dosierung. Gerade bei Ingwer. Ingwer kann am Anfang, wenn Ihr den noch nicht so „gewohnt“ seid, relativ scharf schmecken. Wichtig hier die bräunliche Schale ein wenig abputzen!

Zutaten:

1 Apfel, 1 Banane, 1 Stück Ingwer, 1 gestrichener Löffel Weizengraspulver, ein wenig Agavensirup, 4-5 Stücke Tiefkühlspinat (gern auch frischer Spinat) – dann halt noch Eiswürfel dazu geben

Grundsätzlich macht Banane den Smoothie immer cremig. Gerade wenn Ihr andere Varianten mal ausprobieren möchtet, einfach hier die Dosierung ändern.

Matcharunner´s Matcha Smoothie – Green Runner

Klar muss ich Euch nicht erzählen, dass Beta Karotin für den Körper gut ist. Wisst Ihr ja schon. Naja, doch auf die Kombination mit Matcha Tee seid Ihr bestimmt noch nicht gekommen, oder? Die Catechine unterstützen die Regeneration der Muskeln. L-Theanin erzeugt ein langanhaltendes Fit sein. Auch hier dosiert nach Euren Vorlieben. Eines kann ich Euch Versprechen – der KNALLT !!!

Zutaten: 

1 Karotte (oder eben old school – Möhre), gern auch Spinat, ein nur sehr kleines Stück Ingwer, ca.5 g Matcha (reicht der preiswertere „for Cooking“ – oder eben Greendoo Matcha ZEN), als kleines I-Tüpfelchen macht sich Erdbeere ganz gut

Matcharunner´s Beeren Smoothie – hier rockt der Beer 🙂

Matcharunner, Beeren Smoothie, laufen, Smoothies, Smoothie selbst machen,
Matcharunner´s Beeren Smoothie

Ihr ahnt es bestimmt, hier kommt wieder eine Immunbombe. Es geht hier um Antioxidantien, die auch in Beeren sehr gut enthalten sind. Wenn Ihr trainiert, danach fertig seid, benötigt der Körper einen Ausgleich. Denn der Körper ist danach sehr anfällig für potentielle Erkrankungen. Antioxidantien wirken den freien Radikalen entgegen. Durch den Zusatz von Agavensirup (gern könnt Ihr auch Honig nehmen) hab tIhr noch eine antibakterielle Wirkung inklusive.

Zutaten:

ca.200g am Besten tiefgefrorene Beeren (einen Mix aus Himbeeren und Blaubeeren ist hier empfehlenswert), 1 Esslöffel Agavensirup und ca.200ml Acaisaft oder auch Granatapfelsaft

 

Lasst es Euch schmecken!

Euer Matcharunner

 

Mit Matcha abnehmen?

Was ist Matcha?

Greendoo, Matcha, Greendoo.de, abnehmen, laufen, laufend abnehmen
Matcha Tee – gemahlen in Top Qualität

Ich bin mir absolut sicher, dass viele von Euch sich nun fragen, was konkret Matcha ist. Ok, Matcha ist Tee. Ja, Tee.

Konkret grüner Tee. Bedeutet so viel wie gemahlener Tee. Matcha kommt aus dem Japanischen. Grundsätzlich gibt es den Teeauch aus China. Nur dieser ist oftmals von minderer Qualität. Selbst in Japan gibt es sehr unterschiedliche Qualitätsstufen. Es kommt hierbei zum Beispiel darauf an, aus welcher Präfektur der Tee stammt, wie lange er im Schatten wuchs, mit welchen Mitteln die Ernte vollzogen worden ist usw….

Der Tee wird zu feinstem Pulver in Granitsteinmühlen (so zumindest Original) gemahlen. Dei Teepflanzen werden 2 bis 4 Wochen beschattet. Oftmals durch lichtdurchlässige Netze. Dadurch steigt die intensiver Grünfärbung der Blätter, somit auch der Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen. Für hochwertigen Matcha werden ausschließlich die Blätter verwendet, nicht die Stengel, Blattadern etc..

Hochwertiger Matcha schmeckt sanft und süßlich. Er hat eine schön leuchtend grüne Farbe. Matcha könnt Ihr original trinken, doch auch Matcha Latte schmeckt hervorragend! Nehmt hier bitte keine Kuhmilch! Schmeckt mit Sicherheit nicht! Hafermilch oder Sojamilch sind gute Alternativen! Ich persönlich nutze hier fast immer einen Mixer, da er wunderbar den Schaum produziert, den ich auch sehen will 🙂

Um 30g Matcha zu mahlen, wird ca.1 Stunde benötigt. Die Historie reicht bis in das 16.Jahrhundert zurück. Es ist mit Abstand der edelste Tee der Welt.

Matcha Greendoo
Greendoo Matcha
Warum ist Matcha so gesund?
  •  enthält 30% Proteine und ist somit ideal für Sportler geeignet
  • kurbelt den Stoffwechsel enorm an
  • senkt nachweislich die Cholesterienwerte
  • enthält extrem viele Antioxidantien und bindet frei Radikale
  • wirkt enorm belebend und hält über eine lange Zeit wach! Nicht wie Kaffee! Hier gibt es nur einen kurzen Peak!
  • enthält 500% mehr Antioxidantien wie die Gojibeere

Schaut Euch an, wie Ihr einen Matcha Latte selbst macht

Video Matcha Latte

Tolle Rezepte findet Ihr hier auf Greendoo

Rezepte

Matcha
Matcha Besen Chaser
Matcha Besen

 

Mein verirrter Lauf bei Burg 23k

Du wirst dich jetzt bestimmt fragen, wo ist Burg. Ok, bei Magdeburg Richtung Tangermünde bzw.Elbe-Parey.

Wie Ihr wisst verbinde ich sehr gerne Laufeinheiten nach meinen Business Terminen. Nachdem ich in Burg fertig war, bin ich sofort los und suchte nach einem Plätzchen, wo ich in Ruhe parken kann und mit umziehen kann.

Ich hatte an diesem Tag eh damit gerechnet, dass ich laufen kann. Aus diesem Grund hatte ich gleich in der Früh ordentlich Kohlenhydrate gegessen und meinen heißgeliebten Matcha als Matcha Latte. Gleich mal eine Privatentnahme von meinem Shop (Greendoo.de) gemacht :-).

Gesagt, getan, ab in den Kofferraum und mit Schwung in die Laufklamotten. Ziel war einfach zu laufen, nicht unbedingt lang. Ich könnte auch nicht so richtig einschätzen, in ich gut drauf bin oder sehr gut oder schlecht. Naja, einfach mal los.

Ich suche auch immer die Straßen gern aus, die daneben einen schönen glatten Fahrradweg haben. Ich weiß zwar nicht, wie lang dieser dann führt, aber gut. Die ersten Kilometer liefen mal richtig gut. Zeiten um die 4.06 min/km sind gut, ohne irgendwie Stress zu machen. Den Elbe-Havel Kanal überquert (da leider direkt dort kein Weg entlang führte) und schon kam das erste Dorf. Der schöne schnelle Radweg war futsch:-(. Durch das Dorf auf den Fußwegen entlang sah ich schon ein paar Wolken aufziehen. Grundsätzlich war das Wetter ok, nur hoffte ich schon, dass es nicht anfängt zu regnen. Nach dem Dorf bin ich direkt auf der Straße entlang. Schön links, denn wenn Dich die Fahrzeuge überholen oder eben entgegen kommen mit mehr wie 100 km/h – echt nicht lustig. Ich hatte aber auch keine andere Möglichkeit. Also Augen zu und durch.


Nachdem ich dann das zweite Mal die Brücke über den Elbe-Havel Kanal überquerte, dache ich mir, klick will mal wieder in den Wald, entlang den Feldern laufen. Also ab in den Wald.


Durch den Wald ging es ganz gut. Ich war immer noch mit guter Pace unterwegs (so ca.4,08 min/km). Danach kamen Felder, die ich mit Leichtigkeit genoss. Das Feeling war wieder einmal ein Traum! Ich musste sogar mitten in der Pampa einen Bahnübergang bewältigen👀


Auch dies, keine Hürde, bis ich dann an einem Feld rauskam, wo auch kein Weg und auch kein Tranpelpfad mehr zu erkennen war. Ich mitten durch, bis ich dann an eine Waldgrenze kam.

​​

Auch hier weit und breit kein Weg zu erkennen. Ich bin rein und stocherte durch das Gestrüpp. Das nahm mir natürlich voll die Pace. Nach weiteren 300m hatte ich mich dann vollends verirrt und ich entschied mich zurück bis zur Brücke. Was passierte natürlich! Klar, es fing an mit regnen.


Wie ich en der Brücke war, entschied ich mich weiter zu laufen, um eine irgendwie eine Runde hin zu bekommen. Nach weiteren ca.2 km gab ich meinen Plan auf. Nun regnete es ordentlich.

Ich komplett durch die Dörfer zurück. Die letzten Kilometer schüttete es aus Kannen. Das blöde nur, ich hatte meinen Laufgirt vergessen. Darin verstau ich immer mein IPhone, da ich oft mit Musik laufe und meine Garmin Fenix3 keinen eigenen Speicher hat. Sonst ist die Uhr super und kann ich nur Jedem empfehlen! Ich musste also die ganze Zeit die Uhr in der Hand halten und dann zum Schluss unter meinem Laufshirt verstecken, zwecks Nässe. Ihr könnt Euch vorstellen, ein TRAUM 🙂

Angekommen am Auto, klitschnass rein gesetzt und zum nächsten Rewe erstmal Wasser, Riegel und Eiweiß gekauft.

Auf ein nächstes …

Euer Matcharunner

Laufen und Joggen für Greenhorns

Erstmal gratuliere ich Dir für Deine mutige Entscheidung. Heißt, schon mal Alles richtig gemacht! – Laufanfänger


Klar, präventiv erstmal immer vom Arzt checken lassen, ob alles i.O. ist und Du bedenkenlos laufen kannst.

Wenn Ihr die richtigen Laufschuhe habt, kann es dann schon losgehen. Du bist bestimmt noch ein wenig schwerer, meißt ist es ja auch der Grund zu beginnen. Wenn ja, dann bitte eher Dämpfungsschuhe benutzen. Ansonsten gehe ich nochmal in einem weiteren Post speziell auf das Thema Laufschuhe ein.

Also, was sind Deine ersten Schritte für Laufanfänger

Wichtig! Wenn Du schon nach ein paar hundert Meter das Gefühl hast, aus der Puste zu sein – das ist normal!!!

Lass Dich bitte jetzt nicht entmutigen! Laufen ist die Sportart, bei der Du am schnellsten Fortschritte merkst! 100%! Laufanfänger werden hier schnell Fortschritte sehen.

Wenn Du nun deine ersten Schritte machst, ist es auch kein Thema mal zu gehen. Was ich Dir grundsätzlich anraten kann, kauf dir eine Pulsuhr oder ein Band mit einem Pulsmesser. Gerade am Anfang ist es wichtig nicht zu übertreiben. Bleib bei ca.130-145.

Wenn Du 2-3 mal easy die Woche läufst ist das ok. Am Besten für jeweils ca.20-30 Minuten. Das reicht total aus. Es werden 2-3 Wochen vergehen und du kannst dann gleich auf ca.30-40 Minuten erweitern. Achte dabei besonders auf deine Sehnen, Gelenke und Muskeln. Vor allem Deine Sehnen, Bänder und Gelenke müssen sich erst einmal an die „neuen“ Umfänge oder eben sportliche Aktivität gewöhnen!

Übrigens, zieh Dich nicht zu warm an, jedoch am Besten mit Kopfbedeckung. In der Sonne ein Tuch auf dem Kopf oder eine Laufmütze (Käppi). Der Schweiß läuft dann dabei auch nicht so in die Augen.

Ob Ihr mit Musik lauft, müsst Ihr selbst entscheiden. Sobald es für Euch, gerade am Anfang, nur langweilig und eintönig ist, dann gleich Musik auf die Ohren. Die meisten kommen damit gut zu Recht. Wenn Ihr eher Natur verliebt seid, die Vögel zwitschern hören wollt, dann gleich weg die Dinger!

 

23k – Mittagshitze – Was habe ich mir dabei nur gedacht :-)

Ja, was habe ich mir dabei nur gedacht:-)

Nach einem wichtigen Termin in der Früh hatte ich das Bedürfnis zu laufen. Ich wusste, das Wetter wird mal richtig gegensteuern:-).

Ok, nur ich weiß auch am Wochenende zu Pfingsten kommt Besuch (auf den ich mich sehr freue), nur ich kann dann halt mal nicht so einfach laufen. Mal so 2 Stunden…

Also, egal was die Sonne von sich gibt, umziehen, Kleidung und Technik checken und los gehts.

Mactharunner laufen joggen
Spargelfelder bei Diedersdorf
Matcharunner Laufen

 

 

 

 

 

Die ersten Kilometer flutschten wie Nichts. Zeiten um die 4.04 min/km waren kein Thema. Meine Uhr (Garmin Fenix 3 = sehr zu empfehlen) sagt mir nach jedem Kilometer die Werte konkret an. Ich wunderte mich auch schon nach den ersten ca.10 Kilometern. Lief echt gut.

Nur nach wurde es schlagartig, naja, wie soll ich sagen – spezieller.

Zeiten um die 4.25 min/km waren dran. Klar hätte ich schneller gekonnt, nur denke ich immer gleichzeitig an meinen Puls. Der war bei ca.162-165. Also Gas raus nehmen. Gerade bei der Hitze ist damit nicht zu spaßen. Hatte zwar extra in der Früh genügend Wasser und 2 Bananen gegessen, doch der „Einbruch“ kam. Entweder hatte ich zuviel gegessen oder doch zu wenig. Ich geh von zu wenig aus. Meine Zeit im Schnitt dann bei 4.19 min/km – also noch ok, gerade bei diesem Wetter.

Matcharunner laufen
Matcharunner Laufen

Abnehmen – der Anfang

Hast Du dir mal die Frage gestellt, warum es so wenig Läufer oder Jogger gibt, die übergewichtig sind? Ja? Naja, Du weißt es doch. Natürlich ist allein der Sport, vor allem der Ausdauersport, nicht allein dafür verantwortlich, dass du Gewicht reduzierst. Lassen wir mal Krankheiten etc.außen vor.

Eines ist klar!

Mit Laufen nimmst Du ab?

Punkt aus und Ende!

Ja, wir wissen, das Anfangen! Glaub uns, mit der Zeit zwingt Ihr Euch nicht mehr dazu „anzufangen“. Nein, Ihr wollt unbedingt raus!

Unbedingt die frische Luft genießen. Euch gesund bewegen. Während des Laufen spürt Ihr die Natur, atmet die frische Luft, spürt den frischen Regen und Ihr werdet nett von anderen Läufern gegrüßt.

Was auch immer dein Beweggrund sein wird. Fakt ist, die meisten von uns wollen erst einmal laufend abnehmen.

Hilfreich sind neben dem richtigen (nicht zu teuren) Equipment die richtige „mentale“ Einstellung und vor allem auch die Ernährung.

Es bringt Dir nichts, wenn Du richtig schön frühstückst und dann geht es 10 Minuten dann in die Spur. Läuft wirklich nicht gut!

In der Regel solltest Du 1-2 Stunden vorher nichts Essen. Wenn dann „schnelle“ Kohlenhydrate. Ja ok, die schnell verwertbaren Kohlenhydrate sind nicht immer die Besten! Ihr wisst es vielleicht schon. Wir von Greendoo wissen natürlich, es gibt Gute und nicht so gute Kohlenhydrate.

Müsli mit Haferflocken (5 Korn etc.) sind gute Kohlenhydrate mit einer gehörigen Portion Ballaststoffen. Nur Diese sind vor dem Laufen nicht unbedingt optimal verwertbar. Zumindest kurz vorher. Wir sind mit Sicherheit nicht die Befürworter von Brot, Brötchen und allen anderen Weizenprodukten. Nur Diese sind schneller verwertbar. Bananen auch gut. Nur diese benötigen auch ca.1 bis 2 Stunden diese die notwendige Energie dem Körper Bereitstellen.

Wir wollen bewusst Dich nicht mit wissenschaftlichen Begriffen nerven. Aus diesem Grunde versuchen wir so gut und verständlich wie möglich dir bei zu bringen, wie Du es am Besten angehst.

 

Also, was brauchst Du für deinen Start?

 

Schuhe – hier bitte kurzer Check, ob Überpronation (Fuß knickt nach innen ein) oder normal! (Fußstellung) 

Wenn Du einen hohen BMI Wert hast (über 25) bzw.Dein Gewicht relativ hoch ist, dann Stabilschuhe nehmen! 

Shorts oder Tights – einfach am Anfang kurze Hosen nehmen (klar Jahreszeitabhängig

Shirts – Goretex ist hier sinnvoll. Der Schweiß soll nach außen transportiert werden, Euch jedoch nicht zu kalt werden

Cap oder Mütze – kommt natürlich auf die Jahreszeit drauf an. Der Kopf darf nicht „auskühlen“. Der Schweiß darf grundsätzlich nicht kalt werden

 

Vor dem Laufen vergesst bitte nicht zu stretchen! Nicht zu viel! Bitte nicht gleich die erste Zerrung holen!

Einfach die Sehnen und die Bänder darauf langsam vorbereiten! Übertreib es nicht mit der Intensität der Übungen!

Nach ca.5-10 Minuten solltest Du startklar sein.

 

Lauf bitte vorsichtig und langsam los. Dein ganzer Körper muss sich erst einmal daran gewöhnen. Vielleicht reicht es zunächst aus, wenn Du 15 Minuten läufst. Joggen ist die Sportart, mit der Du am schnellsten Steigerungen erreichst!

Also, setze Dich nicht unter Druck und genieße es lieber. Optimal ist natürlich, wenn du zu Beginn oder auch etwas später dein Herzschlag verfolgen kannst. Ob das ein Wearable ist oder eine Fitnessuhr mit integrierten Herzfrequenzsensor ist egal. Es muss nicht gleich das teuerste Gerät sein. Hauptsache Du weißt, wie Dein Durchschnittsplus liegt. Ein ganz grober Richtwert, nicht über 135-140. Easy going ist angesagt!

 

Im Übrigen, wenn Du mit deinem Lauf zu Ende bist, dann iss dann zumindest eine Banane oder trink Wasser. Der Leistungssportler bzw.der Erfahrene trinkt dann gesunde Energydrinks. Gibt den Körper die Mineralien zurück, die er beim Schwitzen verloren hat. (Salz etc.)

 

Grundsätzlich sollte Jeder nach dem Laufen seinen Körper Gutes tun. Trinkt Greendoo Matcha! Nie das vegane Protein von Greendoo! Am Besten kombiniert den Matcha mit Weizengras-oder Gerstengraspulver! Macht Agavensirup rein. Es bringt Süße und schmeckt dadurch nochmals für Viele angenehmer.

 

Du findest bei Greendoo in der Rubrik „Produkt Info´s die Rezepte Ecke und natürlich auch ein Video.

Ok, reicht erstmal zu Beginn. Für die schon erfahrenen Läufer gibt es bald auf www.laufend-abnehmen.de und www.matcharunner.de detailliertere Info´s.

Wenn Du jetzt Fragen haben solltest, dann bitte zögere nicht und schreib uns gleich!

Euer #matcharunner

www.matcharunner.de

 

 

 

 

Den Teufelsberg laufend bezwingen…

Oh ja, das war ein „Ereignis“:-)

Matcharunner und der Teufelsberg

Über einen guten Freund hatte ich die Info erhalten, dass es wohl eine Challenge auf dem Teufelsberg geben soll. Für die Nicht Berliner unter Euch, der Berg ist in Berlin, gleich an der Avus. Ganz oben gab es damals von den Amerikanern eine Spionage Abhörstation. Die ist zum Teril noch erhalten und wird sehr gern von jeglichen Fotographen genutzt. Kann man auch Hammer Pics dort machen.

Was ist die Challenge? Ganz einfach!

Als Team die kompletten Höhenmeter des Mount Everest zu erklimmen. Also die reinen Höhenmeter! Der eine Teilnehmer mehr und der Andere Teilnehmer halt weniger.

Ja also, über Facebook geliked, auf Interessiert geklickt und den Tag herbeigesehnt:-). Leider hatte der Kumpel Nachtschicht und es hat sich abgezeichnet, dass er zum Event nicht kann. Ok, also ich auf in den Grunewald gefahren und direkt am Bahnhof Fahrzeug abgestellt. Prima, es regnete und Besserung war nicht in Sicht. Es hatte immer mal wieder zwischendurch aufgehört – egal, weiter im Text. Unüberlegt war nur, dass ich noch ca.2km laufen musst, um zum Basislager zu kommen. Hinzu kein Thema, doch an zurück hatte ich nicht gedacht.

Wer konnte denn damit bittschön rechnen, dass mein seine Beine, die Muskeln komplett kaputt macht! 🙂

Angekommen, ok ca.1 1/2 Stunden später waren die Teilnehmer schon in voller Action.

Matcharunner
Basislager am Teufelsberg

Orgaleiter kam, sah und grüßte mich. Auch der Kumpel vom Kumpel. Alle mega nett gewesen. Aufgestellt hatte das Team ein Flipchart mit den Namen und man musste jedes Mal nach dem runter kommen einen Strich machen.

Matcharunner
Notizen an der Liste

Wohlgemerkt einmal der Berg hoch sind 300m in der Länge und reine 50 Höhenmeter. Ich schrieb meinen Vornamen hin. Alles ok. Ich bin los. Eine wirklich coole Situation kam, als ich nach dem zweiten Mal runter kam, schrieb ich „#Matcharunner“, also meinen Account von Instagram hin. (bin halt der Matcha trinkende Läufer:-))

Danach schrie einer „Eh, das ist der Verrückte! Der Matcharunner!!!“ Ich dachte mir so, was geht denn nun ab. Einige Teilnehmer gleich daraufhin eingestiegen bekundeten auch relativ laut Ihre Freude(das so ein bekloppter wie Ich mit dabei ist)…

Beim dritten mal hoch, zeigte mir der Berg, wo meine Grenzen wohl zu liegen haben. Es war praktisch unmöglich den Berg zu 100% rauf zu laufen. Zum Schluß, dass letzte Stück, musste man zwangsläufig hoch laufen, also nicht joggen. Echt Steil die Geschichte!

Matcharunner
tolles Entgegenkommen…
Matcharunner
Matcharunner im Basislager

Matcharunner

 

 

 

 

 

Nach dem vierten Mal nutzte ich das Ankommen im Basislager häufig als kurze Pause. Da ich immer einen weiteren Strich am Flipchart machte, konnte ich kurz, also so ca.20 sek., verschnaufen. Das war echt notwendig, das das herunter Laufen auch nicht Ohne war.

Matcharunner
tolle Teammitglieder

Zwischenzeitlich gab es immer wieder tolle und vor allem auch motivierende Situationen beim „Abklatschen“. Bei jedem entgegenkommenden Teammitglied hatten wir uns gegenseitig motiviert und die Geste des Abklatschens sehr intensiv genutzt:-)

Unterm Strich sind es bei mir zumindest 20 mal den Berg hoch gewesen, insgesamt 1260 Höhenmeter (ca.12km) und als Team haben wir 2 mal den Everest geschafft. Strike!!!

Euer Matcharunner

 

Matcharunner
Orgaleiter – toller Typ!!!
Matcharunner
Matcharunner hat fertig

3 Dinge, die ich durch das Laufen gelernt habe

 

Was kann man denn durch das Laufen lernen? – Gute Frage!

Warum lauft Ihr?

Meine Motivation fand ich vor ca. 3 Jahren. Wie die meisten von Euch wollte ich abnehmen. Dies war meine Hauptmotivation. Kurz vor dem 40 Lebensalter – oh, was droht denn da? Midlife Crisis? Was ist das 🙂

Ok, klar war, ich musste abnehmen. Der Spiegel hatte echt suboptimale Bilder gezeigt. Nach erfolgreichen Monaten und Jahren ist es logischerweise nicht mehr dieses Ziel. Spiegel zeigte korrekte Pics…:-)

LAUFEN bringt Euch hier mentale Befreiung! Probiert es aus!
Matcharunner Laufend Befreiung
Laufend Befreiung

Ich fand beim Laufen meine innere Ruhe, meinen Ausgleich zum Stress da „draußen“. Jeder definiert Stress natürlich unterschiedlich. Bei mir klar das Business „Selbständigkeit“, Druck Umsatz zu „schieben“. Ich sag Euch Leute, dass kann echt krank machen!

Ja, laufend abnehmen hat funktioniert. Nun die mentale Befreiung. Es gibt bei mir Aggro Joggen, Wellness Joggen und Training. Findet für Euch Eure eigene „sinnvolle“ Definition!

LAUFEN mit dem richtigen Schuh!
Laufschuhe

Am Anfang beginnt Ihr höchstwahrscheinlich mit einem Dämpfungschuh. Vielleicht auch in Kombination mit Stabilität.

Stabi Schuhe benötigt Ihr nur, wenn Ihr eine Pronationsstütze benötigt, also Ihr mit dem Fuß nach innen knickt. Nach außen ist es eine Subination. Um es genau zu erfahren rate ich Euch in einen Laufshop zu gehen und Euch dementsprechend beraten zu lassen. Perfekt wäre es, wenn Ihr durch eine Videoanalyse Euren Laufstil erfahrt.

Mehr und mehr machte ich persönlich die Erfahrung, dass ich immer weniger Dämpfung benötige. Nun auch mal Wettkampfschuhe (Neutralschuh – Lightweight) trage. Auch meine Überpronation ist kein Thema mehr. Warum nicht? Ganz einfach!

Ich laufe Vorfuß bzw.Mittelfuß. Nie auf der Ferse aufkommen! Zum Einen eine extrem unnatürliche Laufbewegung und zum anderen für die Knie sehr schädlich. Ok, auf dieses Thema geh ich noch mal konkreter in einem separaten Blogpost ein!

LAUFEN mit Musik!
Laufend Musik hören

Ich weiß, es gibt genug Gründe auch mal zu sagen heute keine Musik. Doch ich persönlich mag es sehr häufig einfach mit den aktuellsten Beats zu laufen. Ok, manchmal auch 80iger Jahre intus, aber nur wenn ich diesen Rhythmus brauch:-)

Hier ist die aktuelle Verfassung entscheidend. Meine Wellness Läufe entweder ganz gechillt mit Trance oder einfach Spotify, oder eben gar keine Musik. Da will ich dann einfach in der Natur die Vögel hören, das Rascheln im Wald oder eben den Wind hören.

Wenn ich mit Musik auf den Ohren unterwegs bin und ich dann schön im Flow bin, erzeugt es in mir einfach ein Gefühl von vollkommener Zufriedenheit. Entscheidend ist dann auch manchmal, welcher Titel gerade läuft.

Erfahrungsgemäß bringt mich dann die Musik manchmal dazu, aus einem nicht so „motivierten“ Run einen doch tollen Run zu machen.

 

Mit Pace Läufen Gewicht verlieren

Ja, richtig gehört . mit Pace Fett verbrennen. Funktioniert!
Laufend Befreiung
Matcharunner

Ich weiß, früher sagte man, nein bleib bitte unter 130 Puls und dann purzeln die Pfunde. Stimmt nicht ganz. Zum Teil kann man das für eher übergewichtige Läufer anwenden, aber sicher nicht grundsätzlich pauschalieren!

Es gibt nun in der Sportwissenschaft einige belegbare Studien, in denen bewiesen wird, dass die Sache nun überholt ist.

Eine Studie an der LavalUniversität in Quebec hatte sich mit dem Thema auseinander gesetzt. Schon im Bereich des Fettstoffwechsels hatte die Uni von sich Reden gemacht.

Ich möchte nun nicht konkret auf diese Studie eingehen, nur die Wissenschaftler waren selbst überrascht. Intensiver Einheiten waren 3-4 mal so effizient wie langsamere Einheiten.

Also, je mehr Pace, desto enormer die Fettverbrennung!

Warum ist das so? Ganz einfach. Stichwort Fettverbrennung nach dem Laufen. Genial – Laufend abnehmen – ich sag´s doch! 🙂

Noch längere Zeit nach der intensiven Einheit ist die Ruhe Stoffwechselrate noch relativ hoch bzw.nimmt halt relativ minimaler ab.

 

Herzlich Willkommen in der Welt vom #matcharunner…

Ich möchte Dir zeigen, wie du mit wenigen Schritten zu Deinem Erfolg kommst.

Ich nehme Dich an die Hand, damit Du aus meinen Erfahrungen lernen kannst. Wie Du es NICHT machen sollst, aber auch, wie Du es garantiert schaffst, das Unmöglich möglich zu machen!

Laß Dich überraschen!

Das WICHTIGSTE: Leidenschaft – mach es mit Leidenschaft!!!

Mein Ebook „Laufend Abnehmen“ ist bald verfügbar.

Ich geb Dir rechtzeitig Bescheid…

Euer #Matcharunner

Matcharunner Greendoo Laufen abnehmen